Nervenzusammenbruch

Mein erster richtiger. Ratet mal warum! Richtig – WASSER!!

Es goss in Strömen, als ich gestern Abend nach Hause kam. Ich wollte Bennet Bett-fertig machen, da traf mich fast der Schlag. Der Teppich in seinem Zimmer war nass und es tropfte munter von der Decke. Kreisch!!! Ich rannte erstmal in Panik nach ganz oben. Irgendwie erwartete ich, dass dort oben alles unter Wasser steht und durchtropfte… aber: Fußboden trocken. Decke Trocken. Kriechboden immer noch/ wieder trocken, Wasseranschluß in meinem Arbeitszimmer in Ordnung. Woher kommt mitten im Haus aus der Decke so viel Wasser???

Mist. Großer Mist! Vielleicht die Fußbodenheizung? Während Thommy Herrn Voß am Handy hatte, malte ich mir aus, wie man das komplette 2. OG leer räumt, um dann das 200 %ig akkurat verlegte Laminat rauszureißen… in mir kroch die Panik hoch. Thommy hatte inzwischen einige Anweisungen von dem, wie immer sehr engagierten, Herrn Voß entgegen genommen und Wasser und Heizung abgedreht. Wenig später hörte es auf zu tropfen. Aber auch der Regen draußen hatte nachgelassen. Wir telefonierten ab da an ungefähr stündlich. Es tropfte nicht mehr. Inzwischen war klar, dass das Wasser wahrscheinlich von der Dachterrasse kam. Schlimme Vorstellung. Wenn das Wasser in Bennets Zimmer runter kommt, warum dann nicht auch in Lucas Zimmer nebenan? Nur sieht man es da nicht, weil die Decke abgehängt ist… Was dann??? Dachterrasse abdecken? Zimmerdecken bei den Jungs aufstemmen?  Inzwischen war ich nervlich am Ende. Morgen früh Dammann anrufen.

2 Gedanken zu „Nervenzusammenbruch

  1. Ja, das eigene Haus kann sehr viele Nerven kosten, gerade mit dem Thema Wasser haben mit Sicherheit viele Hausbauer Ihre Erfahrungen gemacht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.