Archiv der Kategorie: Küche

Kochen ist wichtig

Kochen ist wichtig und daher ist es natürlich auch logisch, dass wir eine Küche vor dem Haus kaufen. Oder nicht? Aus unverständlichen Gründen also unterschreibt Wonny heute den Kaufvertrag für die zusammengestellte Küche und ich überlege noch in meinem Hotelzimmer in Erlangen, ob ich so schnell schon mal so viel Geld ausgegeben habe, als mich mein zweites Ich damit tröstet, wenig Interesse daran zu haben, nochmal drei Stunden in einem Küchenladen zu verbringen. Zumal Wonny zuvor die Preise der Elektrogeräte im Internet verglichen hat mit dem Ergebnis, dass Frau Schmitt recht günstig ist. Geschickt wie meine Kleine ist, hat sie den Preis nochmal um 500 EUR drücken können, so dass wir jetzt doch wieder bei der ursprünglich geplanten Schätzung liegen, von der wir jedoch irgendwann noch eine leise Hoffnung hatten, sie niemals zu erreichen. Frau Schmitt argumentiert damit, dass sie irgendeinem Bosch-Händler noch was abschwatzen kann, ein Gerät als Ausstellstück auszeichnet oder ihre polnischen Kontakte aktiviert, in jedem Fall uns aber das sichere Gefühl gibt, den absolut genialen Deal gemacht zu haben. Wie auch immer, wir haben eine Küche gekauft. Wenn mir das mal nicht alles zu schnell geht…

Kochen für Bauherren

Wir laden die Kids bei Großeltern ab und machen uns zeitig auf zu Fördeküchen nach Raisdorf. Wir warten einige Minuten vor der Tür, bis uns um 10:00 die Pforten geöffnet werden. Schon nach einigen Minuten werden wir von Frau Schmitt angesprochen, die zunächst mal mit ihren 51kg eindrucksvoll die Haltbarkeit heutiger Schubladen demonstriert, indem sie sich kurzerhand in eine reinstellt.

Wir setzen uns mit Frau Schmitt an ihren Schreibtisch und beginnen mit der Planung unserer Küche, indem sie mit ihrem PC-Planung-Programm zunächst mal unseren Grundriss abzeichnet und dann nach und nach die gewünschten Möbelstücke zufügt. Frau Schmitt berät wirklich gut; wie sich später heraus stellt, ist sie die Filialleiterin.

Drei Stunden und einige Latte Macchiaato später haben wir eine nette Zeichnung unserer Küche und einen nicht ganz so netten Preis derselben, den Frau Schmitt aber kraft ihres Amtes als Filialleiterin (oder weil man so Kunden fängt) noch um einiges drückt.´

Den Ausdruck will sie uns aus verständlichen Gründen nicht mitgeben. Wir wollen aus verständlichen Gründen noch nicht gleich unterschreiben und versprechen, uns nächste Woche zu melden.