Holzboden für ein gemütliches Ambiente im Bad

© Keragres/homify.de
© Keragres/homify.de

Die Zeiten, in denen das Bad lediglich mit rein funktional und nicht der Ästhetik dienenden Sanitärprodukten ausgestattet wurde, sind passé. Längst nicht mehr wird das Badezimmer nur als reine “Nasszelle” genutzt. Wer heutzutage ein Bad einrichtet, möchte sich einen eigenen Wohlfühlbereich und damit einen persönlichen Ort schaffen, der zum Erholen einlädt. Neben der Einrichtung und Gestaltung der Wände, spielt der Boden eine ebenso wichtige Rolle. Schließlich gehört dieser zum Raumkonzept dazu und ist für die Gesamterscheinung unentbehrlich. Insbesondere Holz überzeugt dabei mit einer Vielzahl an positiven Eigenschaften.

Holz – Ein natürliches Material mit Charakter

Gerade im Badezimmer, wo man des Öfteren barfuß ist, besteht der Wunsch nach einem angenehmen Trittgefühl sowie einem warmen und behaglich wirkenden Boden, der zugleich Ruhe ausstrahlt. Was liegt hier näher als ein Belag aus Holz? Das natürliche Material vereint all diese Aspekte gekonnt miteinander und erzeugt in dem Raum ein gemütliches Ambiente. Insbesondere Holz mit einer deutlich abgezeichneten Maserung belebt ein Bad auf stilvolle Weise und verleiht diesem das gewisse Etwas. Wer einen Holzboden für sein Bad wählt, trifft gleichzeitig die Entscheidung für einen qualitativ hochwertigen, zeitlosen und stets von Geschmack zeugenden Belag. Gleich welchem Farbton, Holz harmoniert darüber hinaus hervorragend mit klassisch-weißer Sanitärkeramik und setzt diese in einen wirkungsvollen Rahmen. Farbliche Akzente können in Form von Textilien, frischen Blumen, Zimmerpflanzen oder einem auffälligen Mobiliar gesetzt werden. Holz ist überaus kompatibel, was seinen besonderen Charakter zusätzlich unterstreicht.

Beständig, pflegeleicht und optisch reizvoll

© Von Mann Architektur GmbH/homify.de
© Von Mann Architektur GmbH/homify.de

Die Aussage, dass sich das natürliche Material und Wasser miteinander nicht vertragen, ist längst überholt. Echtholz zum Beispiel kann im Bad genauso gut wie im Schlafzimmer und anderen Räumen verlegt werden, wenn dabei ein paar Hinweise beachtet werden. Für das Badezimmer eignen sich vor allem harte Holzarten wie Eiche oder Nussbaum, da diese bei Nässe nur geringfügig quellen. Um eine mögliche Hebung durch Feuchtigkeit zu vermeiden, empfiehlt sich eine vollständige Verklebung des Holzes mit dem Boden. Die Oberfläche sollte mit speziellem Öl oder Wachs versiegelt werden, sodass das Wasser nicht durch mögliche Risse in das Holz gelangen kann. Ein Holzboden ist pflegeleicht und auch in der Handhabung einfach. Es sollte lediglich stehende Nässe vermieden werden, um den Boden nicht unnötig zu strapazieren. Ansonsten kann bedenkenlos auf einen Belag aus Holz im Badezimmer zurückgegriffen werden.

2 Gedanken zu „Holzboden für ein gemütliches Ambiente im Bad

  1. Hi!
    Echt interessant, dass es Fußböden aus Holz im Bad überhaupt gibt. Ich kenne eine menge Leute, die mit Nässe bei Fliesen zu kämpfen haben. Da bin ich nicht auf die Idee gekommen, dass sich jemand Holz ins bad legt. Aber anhand der Fotos ist ganz klar erkennbar: Es sieht edel aus und wäre eine echte Bereicherung für das eigene Haus!
    lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.