Billigschutz gegen Einbrecher

Bei uns im Neubaugebiet ist schon häufig eingebrochen worden, gerade jetzt in den Osterferien wieder zweimal in nächster Nähe. Und dreist sind sie. Einbruchsspuren an Fenstern, die von mindestens fünf Häusern eingesehen werden können. Mehr als ein Drittel aller Einbrüche passieren tagsüber. Neulich hier morgends 9:30. Da hilft dann auch kein Rolladen, mit denen sich manche so sicher fühlen.

Nett dann doch, wenn man eine echte Alarmanlage sein eigen nennen kann. Jeder sollte das beim Hausbau gleich mit einplanen. Manche bevorzugen mehr die dicke Sirene an der Hauswand, um zu sagen: „Nicht mit uns!“. Ich finde ja die Variante des stillen Alarms eigentlich viel netter, um die Burschen vielleicht auch mal zu schnappen und nicht nur zu verscheuchen.

Wer doch eher auf das Abschrecken steht und klein anfangen will, kann sich zunächst auch nur mit einem geeigneten Aufkleber oder eine Dummy-Sirene helfen.

Allseits sicheres Wohnen wünschen wir!

5 Gedanken zu „Billigschutz gegen Einbrecher

  1. Ich glaube beim Schutz sollte man nicht sparen und sich vernünftig beraten lassen, damit Einbrecher schnell entdeckt werden und keine Chance haben. Oft genug haben schon Menschen an den flaschen Stellen gespart. Das sollte man wirklich vermeiden.

  2. Da muss ich Hilda Recht geben. Nachdem bei unseren Nachbarn eingebrochen wurde, haben meine Frau und ich uns eine vernünftige Alarmanlage zugelegt. Ich verrate besser nicht, was die gekostet hat…
    Aber: Sie wirkt! Erst vor drei Monaten wurde versucht, in unser Haus einzubrechen, aber der Alarmanlage sei Dank, die hat die bösen Buben vertrieben.

  3. Hallo Rüdiger! Auf was für Schutzmechanismen hast Du denn Wert gelegt? Außenhautüberwachung mit Fenstermagneten oder Erschütterungssensoren oder eher Bewegungssensoren innen?

  4. Gibt es denn Statistiken, inwiefern solche Dummy-Geschichten tatsächlich wirken? Also wird in Häusern mit Dummy unterdurchschnittlich häufig eingebrochen? Oder macht so eine Alarmanlage Häuser für Einbrecher überhaupt erst interessanter, da aufgrund des erhöhten Schutzes auch ein höherer zu erbeutender Wert vermutet wird?

  5. Danke für den Tipp ;-)
    Wir werden uns zwar final wohl doch eher für eine „richtige“ Alarmanlage entscheiden, aber für unsere Ferienimmobilie in Griechenland ist das vermutlich genau richtig….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.