Pultdach bei Schnee

Die Geschmäcker sind verschieden, so auch bei der Dachform eines Hauses. Ich finde Pultdächer super, da das Haus einfach moderner aussieht; Satteldächer sind da irgendwie klassischer. Wonny wollte ursprünglich mal ein Friesenhaus; davon sind wir nun weit entfernt, aber irgendwo muss ich mich ja auch mal durchsetzen :-)

Was ich eigentlich erzählen wollte, ist, dass ich in den letzten Wochen mehrfach beobachten konnte, wie die ein oder andere Schneelawine von den Satteldächern in unserer Nachbarschaft rutschte. Da möchte man nicht drunter gestanden haben. Bei unserem Pultdach scheint der Winkel von nur 10° Dachneigung nicht auszureichen, als dass sich dort die Schneemassen an der Dachtraufe verabschieden würden. Der Schnee wartet brav auf dem Dach, bis die Temperaturen steigen und er in Form von Tauwasser geordnet über die Regenrinne das Dach räumt.

Nicht, dass einen diesen Phänomen dazu veranlassen würde, ein Pultdach zu bauen, aber vielleicht gibt es Unentschlossenen den letzten Kick :-)

2 Gedanken zu „Pultdach bei Schnee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.