Große Pläne und kleine Hindernisse

Wer aufmerksam unsere Berichte liest, weiß: Ich will Laminat verlegen. Habe das noch nie gemacht, sah auf der Verpackung aber ganz einfach aus… Großer Plan! Die Handkreissäge, die ich für dieses Vorhaben benötige, ist bereits geordert.

Heute Nachmittag war ich im neuen Haus drüben, um den Boden zu saugen, damit alles schön sauber ist. Ich fing im ersten Stock schon mal an… nach zehn Minuten das erste Opfer: Unser Staubsauger schien von der extrem feinstaubigen Situation überfordert und gab den Löffel ab. Na Prima. Dabei wollte ich ja eigentlich das Dachgeschoss saugen.

Nach kurzer Suche fand ich einen super Besen (von unseren Malern liegen gelassen) und machte mich damit auf den Weg Richtung Dachgeschoss. Nun stand ich vor einem neuen Problem. Um den Aufgang Tapezieren zu können, mussten die Pro-designer (unsere Maler) die Dammansche Bautreppe abschrauben. Stattdessen hatten sie eine Alu-Leiter aufgestellt. Tja, diese hatte scheinbar Beine bekommen. Jedenfalls war sie weg.  Dem Typen von Pro-design, der unten am Decke lasieren war, war das sehr unangenehm. Er brachte mir eine kleine Klappleiter und fragte, ob ich starke Arme hätte um mich den Rest hochzuziehen. Supi. Ein paar Flügel würden wohl hilfreicher sein. Vor allem hatte ich ja auch noch jede Menge Putzzeug und Besen die mit hoch mussten. Baby Bennet schlief zum Glück und wurde in seinem zukünftigen Zimmer geparkt. Ich schleppte ein paar übrig gebliebene Porenbeton-Steine an, auf die ich die Leiter stellte. Wackel-wackel. Für Insider: Im Internet kursieren doch ein paar lustige Fotos zum Thema Arbeitssicherheit… ich kann da jetzt auch was zu beisteuern. Irgendwie bin ich mit Hilfe des Malers  da jedenfalls hochgekraxelt. Oben angekommen wurde mir klar, dass ich wahrscheinlich nie wieder runter kommen würde. So also fühlt sich ’ne Katze, die nicht mehr vom Baum runter kommt. Rapuntzel ging es übrigens genau so…! Über den halsbrecherischen Abstieg konnte ich mir später Gedanken machen.

Ich fing an, sauber zu machen. Bereits eine halbe Stunde später hatte mir der Maler eine neue, lange Leiter besorgt. Ihm war die Geschichte ein bisschen zu gefährlich gewesen. Naja, Hauptsache die Leiter ist noch da, wenn ich am Freitag das ganze Laminat nach oben schleppen muss…

Ein Gedanke zu „Große Pläne und kleine Hindernisse

  1. hallo ihr lieben, frau schneider sie sind wirklich einen „teufelsdeern“, und das alles mit baby und 2 süßen, lebhaften kindern! hut ab, leider klappt es immer noch nicht mit der eingetragenen seite von ihnen, um wieder einmal kinderbilder sehen zu können, vor allem mal von benny, weiterhin alles gute die 2 alten hinzes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.