Aufschüttung

Vorhin war Herr Winkler da von Firma Winkler, also der Junior. Der heitere Gartenbauer hat so ungefähr jeden zweiten Garten im Hühnerland angelegt und so wollen auch wir ihm eine Chance geben, ein Angebot abzugeben.

So standen wir also auf unserem Acker und haben mal wieder das Problem der Aufschüttung diskutiert. L-Steine sollen so 150 EUR der Meter kosten – das ist zu viel. Also bleiben noch Pflanzsteine, Winkler macht für beides ein Angebot.

Vattern besorgt den Füllsand, da hat er Beziehungen, wie überall. Für Winkler kein Problem, wenn das Material schon liegt. Ich hatte mal so folgende Rechnung vorgenommen: 600m² einen halben Meter aufschütten mal 1,4 (Dichte) mal 1,7 wegen der Verdichtung macht über 700 Tonnen Sand. Da stehen die Lastzüge von hier bis Italien.

Da, Bodo rollt an, unser nördlicher Nachbar – netter Typ, seine Frau auch, also Typin, oder so. Bodo will zwischen den Häusern auch aufschütten, schon mal gut, sonst hätten wir für die Zufahrt L-Steine gebraucht. Nach hinten ist noch alles offen.

Jetzt erstmal mit den Dammännern klären, wie das nun läuft. Wie hoch kommt das Haus? Wer organisiert den Tiefbauer? Wann aufschütten? Mir ist das alles noch etwas unklar; aber dazu gibt‘ ja hoffentlich die Experten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.