Notartermin

Heute ist es also soweit, wir haben Notartermin für den Grundstückskauf im Hühnerland. 16:30 treten wir also bei Herrn Neumann in Kronshagen an und werden von der Reno-Gehilfin (so heißt das ja wohl) auf dem Flur platziert. Wenig später trifft auch Herr Hilscher vom Bauamt ein, bevollmächtigt von der Gemeinde Kronshagen als Verkäuferin, wie es im Kaufvertrag heißt.

Den habe ich mir vorher mit meinem Vater nochmal genau durchgelesen und letzte Zweifel bereinigt. Der Notar ist ein Scherzbold und Herr Hilscher hört die Gags wahrscheinlich schon zum 385. Mal, aber Herr Neumann will uns eben das trockene Rechtsdeutsch gut verständlich machen und nachdem mir auch versichert wird, dass das Grundstück auf Bombenfreiheit untersucht wurde, hebe ich auch nicht an, auf Konterminationsfreiheit zu drängen.

Etwa 90 Minuten später stehen Wonny und ich wieder auf der Straße und beglückwünschen uns gegenseitig als Großgrundbesitzer. Naja, groß vielleicht nicht, aber von den 510 Millionen Quadratkilometern der Erdoberfläche gehören uns nun immerhin 0,0000000001%. Da noch etwas unklar ist, wann wir nun auch ein Haus drauf setzen, nehmen wir derzeit noch Vorschläge entgegen, was wir mit den 631 Quadratmetern anstellen. Wir dachten so an Kartoffeln anpflanzen oder Zeltplatz eröffnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.